3504-5

Andreas Mayerhofer Trio

Größeres Bild
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...
Coltrane

 

 

 

„…dedicated to the spirit of  John W. Coltrane  (23. 9. 1926 – 17. 7. 1967)”

 

Der 80. Geburtstag und der 40. Todestag von John Coltrane, die weniger als ein Kalenderjahr  auseinanderliegen, sind der unmittelbare Grund für Andreas Mayerhofer, sich der Musik Coltranes aus der Sicht des Klaviertrios zu nähern. Dabei geht es nicht nur um Coltrane-   Eigenkompositionen , sondern auch um Musik, die er interpretiert hat (Standards wie „My Favorite Things“ oder „Everytime We Say Good Bye“ sind durch ihn „unsterblich“ geworden), eben um die Gesamtheit seiner Musik , den „spirit“.

Die CD „Coltrane“ beinhaltet 7 Titel aus verschiedenen  Schaffensepochen Coltranes, und zwar vom Beginn der „essenziellen“ Zeit des legendären Quartets Anfang der 60er Jahre bis hin zur „freieren“ Entwicklung ab 1964/65.

Der ekstatischen Spielweise Coltranes stellt dieses Trio eher die leiseren Töne , das „Hymnische“ in Coltranes Musik gegenüber, um sich dessen Spiritualität zu nähern.

Mit Wayne Darling und Gerald Endstrasser  vereint Andreas Mayerhofer zwei langjährige Freunde als kongeniale Partner in diesem Trio, die noch nie in dieser Konstellation zusammengespielt haben:

 

Wayne Darling ist Generationen von Bassisten als Prof. für Kontrabass an der Jazzabteilung der Musikuniversität Graz bekannt. Dort bringt er seine große Erfahrung ein , die er in der Zusammenarbeit mit Musikern wie Stan Getz,  Joe Henderson, Dexter Gordon, Woody Herman, Benny Carter u.v.a. erworben hat. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in den letzten Jahren auf den „Bass Encounters“  , ein Projekt mit Workshops und gemeinsamen Konzerten berühmter Bassisten aus Jazz und Klassik ( u.a. mit Miroslav Vitous, Marc Johnson, Arni Egilsson…).

 

Auch Gerald Endstrasser ist im pädagogischen Bereich aktiv: mit seiner neuen „Online Drum School“ (www.onlinedrumschool.net )  aber auch als Sideman von Persönlichkeiten wie Eddy Henderson, Raoul de Sousa, Timna Brauer , Harry Stojka, nicht zu vergessen dem Vienna Art Orchester, um nur einige zu nennen, weiß Gerald Endstrasser mit seiner Erfahrung zu  punkten, wie etliche Auszeichnungen beweisen (u.a. Gewinner beim Int. Jazzwettbewerb Paris mit dem Timna Brauer - Elias Meiri Ensemble).

 

Andreas Mayerhofer hat  , wie auch seine beiden Kollegen , ein Studium der klassischen Musik absolviert (Wiener Musikuniversität 1984-1988), um sich dann später, nebst Unterrichtstätigkeit, hauptsächlich dem Jazz zu widmen. Daraus resultierte eine Zusammenarbeit u.a. mit: Nicolas Simion, Tomasz Stanko,  Kenny Wheeler, Peter O´Mara, Hazy Osterwald, Nils Wogram, Peter Perfido, James Singleton, Allan Praskin, Bill Ramsey, Darryl Harper, Bibi Johns , Christian Muthspiel, Hans Salomon, Piotr Wojtasik, u.v.a…