767 #120
EAN: 9005216007677

Oberösterreichisches Jugend Jazz Orchester

  • Description
  • More Details
10 Unterkante Luxusversion Edition Two

 

        

Wow!
Here is some fabulous big band music from OÖJJO -
very fresh, wonderfully written, amazingly self-assured
playing - with some pyro-technical skills needed for some
of the more difficult parts (for a moment I thought I heard
Maynard Fergusons lead in there, ….)
Fabulous soloists abound – sopran (Robert Schröck) alto
(Astrid Wiesinger), tenor Andreas Lachberger and Michael
Plank), baritone (Helene Irauschek), guitar (Paul
Slawiczek), piano (Manuel Brandtner), trumpet (Stefan
Fellner and Michael Karner), trombone Christian Groffner
and Simon Riepler), drums (Christoph Schacherl) …and
great use of the vocal (Anna Fuchsberger) instrumentally!
The listening journey easily holds my attention, (a
beautiful ballad - 'When We Were One', straight-ahead
with a difference - 'Greensleeves', latin-ish - 'The
Gathering Sky', free and funk- `La Lampe Philosophique'
etc.), and yet it's like nothing I've heard before - very
contemporary and very much of this moment in time….I
was bowled over by the electronics ad lib solo on 'Got A
Match' … Great feel on 'The Gathering Sky', loved the
familiarity of 'There's A Boat That Leaving Soon For New
York' - listen too - knock-out!
But, enough,
Listen and revel!!
Michael Gibbs

Das Oö. Jugend Jazz Orchester präsentiert sein neues Programm
und veröffentlicht anlässlich seiner 10-jährigen Entwicklung die
zweite CD. Das Orchester zeigt mit dem Konzertprogramm auch die
Kompetenzen der Komponisten in und um dieses Projekt.
Das Oberösterreichische Jugend Jazz Orchester – oöJJO – entwickelte sich
in den ersten zehn Jahren seines Bestehens zu einem wichtigen Projekt
zur Förderung junger Talente. In dieser Zeit haben rund 80
Jazzmusikerinnen und Jazzmusiker die Chance genutzt, in einer
intensiven Auseinandersetzung mit orchestralem Jazz künstlerische
Erfahrungen zu sammeln.
Das Orchester wird bei der Probenarbeit von professionellen Musikern des
Upper Austrian Jazz Orchestra begleitet und steht unter der
künstlerischen Leitung von Alfred Vollbauer.
Die heutige Jazzorchestermusik hat sich zu einer stilistisch sehr breit
ausgerichteten Musikform entwickelt. Betrachtet man den Zeitraum von
circa hundert Jahren, so ist festzustellen, dass sie sich kompositions- und
arrangementtechnisch, ausgehend von einfachen Strukturen, zu einer
Musik mit hohem Komplexitätsgrad entwickelt hat.
Die Anforderungen an ausübende Musikerinnen und Musiker haben sich
entsprechend dieser Entwicklung stark verändert. Dies bezieht sich
einerseits auf die spieltechnischen Aspekte, andererseits auf die
künstlerischen und intellektuellen Anforderungen, welche an
ausführenden Musikerinnen und Musiker heute gestellt werden.
Universitäre Musikausbildung wurde in Österreich dem Stilbereich Jazz
Pop Rock erstmals 1965 gerecht, als die Jazzabteilung der heutigen
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz mit einem ordentlichen
Studium die Tür für Studentinnen und Studenten öffnete. Später folgten
Ausbildungsprogramme in Wien, Linz und Klagenfurt. Professionell
arbeitende Bigbands sind in Österreich nach wie vor von verschwindend
kleiner Zahl. Dem gegenüber steht eine Generation von jungen
Musikerinnen und Musikern, die in traditionellen Orchestern sowie
Ensembles der zeitgenössischen klassischen Musik mit Literatur
konfrontiert ist , in der Elemente des Jazz Pop Rock immer wichtiger
werden.
Die unterschiedlichen Ausdrucksmöglichkeiten der Improvisation sind
nicht mehr alleinig auf den Stilbereich Jazz Pop Rock reduziert. Die Musik
selbst ist – wenn dies nicht aus einseitigem Traditionsbewusstsein negiert
wird – stilübergreifend ausgerichtet.
Auch unter diesem Aspekt kann man die Bedeutung einer Jugend- und
Nachwuchsförderung in der orchestralen Jazzmusik nicht hoch genug
bewerten. Hier gilt ein großes Dankeschön dem OÖ. Landesmusikdirektor
Walter Rescheneder und dem Direktor des OÖ. Landesmusikschulwerkes
Karl Geroldinger. Beide erkannten die zukunftsweisende Perspektive eines
Jazz Orchesterprojektes innerhalb der pädagogischen Arbeit im OÖ.
Landesmusikschulwerk und unterstützten von Beginn an die Konzeptidee.