700 #58
EAN: 9005216007004

Der Himmel is a Eierspeis

  • Description
  • More Details
Maxi Blaha & Franzobel

 ISBN 978-3-221-00700-3

      

www.franzobel.at     www.maxiblaha.at    

Presseinfo CD DER HIMMEL IS A EIERSPEIS

 

Kurzbeschreibung:

Der Himmel is a Eierspeis - ein schräger Österreichabend Ein opulenter Abend über Wien und Österreich. Franzobel liest Gustostückerl von der heimlichen Wiener Hymne, der Hundstrümmerlpetition, bis zur österreichischen Schöpfungsgeschichte und singt genial daneben, Maxi Blaha trägt Franzobels schräge Texte, Heurigenlieder und eine Sisi-Moritat auf, die Thomas Gansch und Klaus Dickbauer genial vertonen. Gemeinsam verbeißt sich das furiose Quartett an der österreichischen Seele, entfernt die Panier, richtet etwas an und zu, um einen fulminant vergnüglichen Abend mit viel Schlag zu servieren. Zum Dessert gibt es herrliche Doppelconferencen, etwas Slapstick und ein japanisches Weihnachtlied. Schöpfungsgeschichten, avokalisische, postkoitale Lautgedichte sowie jazzige Improvisationen über den Zwetschgenfleck und das Bier und den Wien und den Wein und das Bier mäandern durch die absurde Welt des Quartetts. Eine geniale Mischung aus Kabarett, Jazz und hoher Literatur (sic!).

 

Die CD DER HIMMEL IS A EIERSPEIS verdichtet erstmalig das breite Oeuvre des österreichischen Literaturstars Franzobel zu einem vielschichtigen, kritischen, höchst unterhaltsamen Musik-Literatur Projekt mit bekannten Jazzmusikern und deren Eigenkompositionen.

Der Autor Franzobel  und die Schauspielerin Maxi Blaha, die auch als Sprecher fungieren haben erstmals eine sehr spezielle Sicht auf Österreich und die österreichische Seele aus den unterschiedlichsten literarischen Werken des Ausnahmedichters zu einem schrägen Österreichabend verknüpft und mit den versierten österreichischen Jazzmusikern Klaus Dickbauer und Thomas Gansch musikalisch abgerundet.

Diese CD bietet eine einzigartige Zusammenarbeit begnadeter Jazzmusiker und Komponisten mit dem erfolgreichen Popstar der österreichischen Literaturszene Franzobel. Die im Jazz/Literatur-Bereich sehr erfahrene Schauspielerin Maxi Blaha vollendet das Quartett mit Ihrer einzigartigen Sprach- und Textgestaltung.

Eine neuartige Verbindung des vielseitigen österreichischen Essayisten, Dramatikers, Prosaautors und Lyrikers Franzobel mit Jazz. Die erste Hörbuch- CD, die Texte aus den verschiedensten Theaterstücken, Gedichten, Aufsätzen und Prosa des Literaturpreisträgers mit eigens dafür komponierten Musikstücken umrundet.

Sprecherin: Maxi Blaha

Sprecher: Franzobel

Saxophon, Klarinette: Klaus Dickbauer

Trompete: Thomas Gansch

Texte: Franzobel

Komposition: Klaus Dickbauer & Thomas Gansch

Idee und Konzept: Maxi Blaha & Franzobel

Produzentin: Maxi Blaha

Vertrieb: Extraplatte

Release-date: 2009

 

CD- Präsentation:

3. Jänner 2010 um 20.30h Porgy & Bess, 1010 Wien

 

 

Künsterbiografien:

 

Franzobel: seit 1989 als freier Schriftsteller tätig, verfasste der vielfach ausgezeichnete in Oberösterreich geborene und in Wien lebende Literaturstar unzählige Theaterstücke, Romane, Prosatexte und Gedichtbände.

Preise (Auswahl): Ingeborg-Bachmann-Preis, Nestroy, Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor, Buch.Preis, A.-Schnitzler-Preis

 

Maxi Blaha: diplomierte Schauspielerin und MAS in Kulturmanagement, Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters, danach an den Landestheatern Coburg, Schwaben und Tübingen, am Linzer Landestheater und bei Linz09. Diverse Jazz/Literatur-Programme für das Brucknerhaus, Konzerthaus Wien, Literaturhaus u.v.m.,  sowie 4 SOLO-CDs mit Klaus Dickbauer, Woody Shabata, Juan Garcia Herreros, Johannes Strasser, Georg Breinschmid und anderen. Gastspiele mit eigenen Programmen in ganz Österreich und Deutschland.

 

Klaus Dickbauer: der aus Oberösterreich stammende Ausnahmesaxophonist und Komponist war langjähriges Mitglied beim VIENNA ART ORCHESTER sowie bei OSTINATOBLUE BRASS CONNECTION, KARL RATZER'S HORNS SPECIAL, HANS KOLLER SEXTETT, UPPER AUSTRIAN JAZZORCHESTRA, SAXOFOUR uva. Musiker der Jahres/Hans-Koller-Preis

 

Thomas Gansch: langjähriger Trompeter beim VIENNA ART ORCHESTER, Mitbegründer der Formation “Mnozil Brass”, damit Konzerte in über vierzig Ländern. Seit 2001: eigene Band “Gansch & Roses”, er ist auch als Komponist tätig. 2002 erhielt er den “Hans Koller Preis”

 

Der Himmel is a Eierspeis – Kritik

 

Mit einem fulminanten, bissigen Programm quer durch die österreichische Seele eröffneten Maxi Blaha, Franzobel und Klaus Dickbauer die Spielsaison im Kulturhaus. „Wir sind die Vorhut der künstlerischen Standortfindung“, freute sich Franzobel, dasneue Kulturhaus „entjungfern“ zu dürfen.

Maxi Blaha fand es toll, dass die Oberösterreichpremiere mit der Eröffnung eines neuen Kulturhauses verknüpft war.

„Enger“ heißt ja „euer“ meinte Franzobel und sinnierte im Smalltalk auch, die Programmgestaltung im neuen Kulturhaus nicht „enger“ sondern weiter zu sehen.  Und das Programm setzte sich dann tiefsinnig mit den wirklich wichtigen Problemen des Lebens auseinander, von einer Hundstrümmerlpetition bis zur Tiroler Schöpfungsgeschichte, von einer Sisi-Moritat bis zu Heurigenliedern. Genial überzeichnet wurden die Texte durch die musikalische Ausgestaltung von Klaus Dickbauer. So bissig kann Sprache gar nicht sein, wie er mit dem Saxofon die österreichische Hymne interpretierte. Das Wort Inbrunst in seiner vollen Bedeutung ist da nur ein Hilfsbegriff.

Das Premierenpublikum war begeistert und steuert nun auf eine viel versprechende Zukunft zu.