690 #70
EAN: 9005216006908

Stelzhamma

  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Frisch aussa wias drin is

 

       

Stelzhamma
Österreich

 

Mit Stelzhamma ist nun auch im ländlichen Österreich endlich das geschehen, was Donau abwärts, also von Wien bis zum Schwarzen Meer, schon längst gang und gäbe ist: Die Verzahnung von Jazz und Volksmusik, abseits von mehr oder weniger intensiven Exkursionen vereinzelter Austropopmusiker. Akkordeon statt Klavier, Tuba statt Kontrabass und schon ist aus der Jazzband eine für Heimatklänge aufgeschlossene, zu allem fähige, etwas schräge, in der musikalischen Auseinandersetzung nicht immer ganz ernsthafte, aber stets konsequente „Austroethnojazzkombo“ geworden. (Andreas Felber)

H-G. Gutternigg - tuba
Karlheinz Schmid - saxophones, bass clarinet
Günter Wagner - accordion
Ewald Zach - drums

... der Name für die Band um Charly Schmid (ts, ss), Günter Wagner (acc), H.-G. Gutternigg (tub) und Ewald Zach (dr) steht für lustvolles Zusammenspiel mit Schmäh und Verve im Konglomerat aktueller musikalischer Strömungen.

Mit den beiden CDs "Worldwide Landsleut" und „Frisch aussa, wias drin is“ erweisen sie ihre Referenz der hiesigen Volksmusik aus Anton Bruckners (und anderen) Zeiten.

Erfrischend abgehandelt und in eine rasante Form gebracht , immer mit einem Zwinker Ironie und einer swingenden Leichtigkeit, so präsentiert sich der Tonträger der 4 Musiker.
Sie - allesamt ausgebildet am Jazzinstitut der Bruckner-Universität Linz - ersetzen das Klavier mit dem Akkordeon, den Kontrabaß durch die Tuba und schaffen zusammen mit Saxophon und Drums einen kompakten Bandsound mit vielen interessanten Möglichkeiten.
Bearbeitungen von / Reflexionen über den / die hiezulande jedermanns/frau bekannten Lieder(n): "Wos is heit fia Tag", "Linzerische Buam" , "Drin im Haselgrabn", "Lustige Eicht", etc,  wechseln sich einander ab mit weiteren Eigenkompositionen der preisgekrönten Musiker.

 

analog acoustic swinging funky alpine ethno style

  

CDs: "Worldwide Landsleut", Produktion: Feb-April 2006, Erscheinungstermin: Sept 2006

„Frisch aussa, wias drin is“, Produktion: Juni 2009, Erscheinungstermin: Juli 2009

 

Referenzen: entstanden ist dieses Projekt durch ein Auftragswerk der Oberösterreich-Wer­bung (Tourismus-Agentur des Landes Oberösterreich) unter der thematischen Vorgabe: Oberösterreich: traditionell & innovativ.

Das Resultat sind Bearbeitungen von / Reflexionen über traditionelle(n) oberösterreichi­sche(n) Volksweisen im Jazzkontext, wobei auf die Authentizität und den Respekt vor dem Liedgut der Vergangenheit entsprechend Wert gelegt wird, was umso lustvoller geschieht, wenn die Beteiligten erfahrene und experimentierfreudige Jazzmusiker sind.

 

Terminarchiv - highlights: 

 

B-Brüssel, Festakt Europäische Union

D-Regensburg, Musica Europa-Festival

Vöcklabruck, Global Village Sounds-Festival

Straden, Straßenspektakel

Ried, Internat. Musikmesse

D-Regensburg, Alte Wurstfabrik

Linz, Schloßmuseum, Musikalischer Spaziergang

Wien, Birdland

Kitzbühel, Jazzfestival

Linz, Linz-Fest - Ö1-Bühne

Landestheater Linz – Im Weißen Rössl

I-SeiserAlm, SwingOnSnow-Festival

Obermühl, Donautour mit Hubert v. Goisern

Schloss Raabs, Poetenfest

Saalfelden, Int. Jazzfestival

Bad Kreuzen, Worldmusic-Festival

CZ-Budweis, Städte-Treffen

RO-Bukarest, Europa-Fest

Linz 09 – Hafenfest mit H.v. Goisern

Salzkammergut-Festwochen Gmunden

Linz09 - Stadtteilprojekte

 

Credits: "What an exciting trip I was taken on as I listened to Stelzhamma's CD.  This is truly an all inclusive and Worldwide view to composition. Particularly appropriate with the use of this instrumentation. An instrumentation used in the folk music of many countries around the world. While the group may be paying hommage to Upper-Austrian folk songs, I believe this CD will compliment many different world cultures."  

Bob Stewart

 

Ein Bläsererlebnis der anderen Art bietet die Band Stelzhamma mit „Worldwide Landsleut" (ATS 607). H.-G. Gutternig, tuba, Charly Schmid, ts, ss, bcl, Günter Wagner, acc, und Ewald Zach, dr, mischen österreichische Volkslieder wie „Flachländla Schnädahüpfl" oder „A lustige Eicht" aus dem 19. Jahrhundert mit Swing und Verve von New Orleans Brass über Zydeco bis Funk und Modern Groove Jazz. Bei aller handwerklichen Könnerschaft und einem kompakt improvisierenden Bandsound ist hier immer Platz für eine ironisches Augen- bzw. Ohrenzwinkern. Lester Bowie hätte es nicht besser machen können.   Jazzpodium 2006/12

 

"Worldwide Landsleut" (ATS Records) nennt sich die hörenswerte Debüt-CD des Quartetts Stelzhamma. Gemäß dem vom oberösterreichischen Landeshymnendichter inspirierten Namen (Franz Stelzhamer) nehmen sich die vier nicht unbedingt für ihre Witzlosigkeit bekannten Herren alten Volksliedguts an, um es gekonnt jazzig mit der großen weiten Welt kurzzuschließen. Gute Mischung. (Andreas Felber, Der Standard 13.02.2007)

 

Photograph by Reinhard Winkler